Chronik der Go-Gruppe Hannover

Chronik

Eingangsseite

Jahre

...

1979 Übersicht

1980 Übersicht

...

1984 Übersicht

...

1986 Übersicht

1987 Übersicht

...

1989 Übersicht

1990 Übersicht

1991 Übersicht, Details

1992 Übersicht, Details

1993 Übersicht, Details

1994 Übersicht, Details

1995 Übersicht

1996 Übersicht

1997 Übersicht

1998 Übersicht

1999 Übersicht

2000 Übersicht, Details

2001 Übersicht, Details

2002 Übersicht, Details

2003 Übersicht, Details

2004 Übersicht, Details

2005 Übersicht, Details

2006 Übersicht, Details

2007 Übersicht, Details

2008 Übersicht, Details

2009 Übersicht, Details

2010 Übersicht, Details

2011 Übersicht, Details

2012 Übersicht, Details

2013 Übersicht, Details

2014 Übersicht, Details

2015 Übersicht, Details

2016 Übersicht, Details

Quellen

1959-1961, Dieter Rasche erinnert sich

1961-1986, Chronik der Go-Abteilung des RSV Hannover von 1926 e.V., von Helmut Buttstädt

Sonstiges

Video/OK-Projekt (schlafend)

Impressum


Zurück zu
www.hannover-go.de

Das Jahr 2006, Details


Essen (7./8.1.2006)

In einem einzigen Raum, wenn man von dem Top-Raum absieht, mit zwei Etagen spielten 107 Spieler gegeneinander. Vor Beginn der ersten Runde besorgte man sich Essen, hielt ein Pläuschchen, man traf da natürlich Leute die man von anderen Turnieren kannte und die eifrigen fingen schon an zu spielen. Nach den 3 Partien am Samstag gingen wir zum Griechen (13 Leute). Später wurde bis tief in die Nacht Mafia gespielt. Wir schliefen am Spielort. Ganz ungestört war man dabei nicht.

Ich hatte am Samstag alle drei Partien gewonnen und war sehr zufrieden. Am Sonntag verlor ich beide Partien. Trotzdem stufte ich mich auf 1 Kyu hoch.

Das Essen, die Räumlichkeiten und die Stimmung haben mir sehr gefallen.

(Marek Draws)

So spielten die Hannoveraner:

Platz 9: Lisa Ente (3 Dan), 2:2
Platz 21: Alex Voigt (1 Kyu), 4:1
Platz 39: Marek Draws (2 Kyu), 3:2
Platz 49: Bernhard Kraft (1 Kyu), 1:4
Platz 56: Ulf Draws (2 Kyu), 1:4

Alle Ergebnisse gibt es hier.

 

Der große Turniersaal in Essen liefert in der Tat eine sehr angenehme Spielatmosphäre.

Marek Draws spielt ab sofort 1 Kyu, herzlichen Glückwunsch!

Spielabendturnier 2005

Bisher nicht gespielte Partien können bis Ende Januar nachgeholt werden. Siegerehrung erfolgt auf der Abteilungsversammlung des RSV am 13.2. auf dem Montagsspielabend.

Blitzturnier Januar (9.1.2006)

Das Kalenderblitz entschied nach Berücksichtung der Folgekriterien Tin Nguyen (2 Dan) für sich. Ebenfalls 3:1 spielten Peter Schnaus, Ralph Tiefenthaler und Zhang Yi. Insgesamt nahmen 13 Spieler teil.

Go in Hildesheim (Update)

Es tut sich wieder was in Sachen Go in Hildesheim. Vergangenen Donnerstag (12.1.2006) fand erstmals seit langem ein Spielabend in Hildesheim statt. Auch an diesem Donnerstag, 19.1.2006, gibt es wieder einen Spielabend ab 21 Uhr in der Kneipe "Das Hobo" in der Kulturfabrik, Langer Garten 1, 31137 Hildesheim, ganz in der Nähe vom Bahnhof. Weitere Informationen auch über Spielabende in den folgenden Wochen erteilt Veronika Lyssenko unter der neuen e-mail-Adresse der Hildesheimer, go-hildesheim@web.de.

Update: Treff am 26.1.2006 ist im Irish Pub "The Wild Geese", Osterstr. 16 von 17:00 bis 20:30 Uhr. (Danach gibt's Karaoke!) Für den 2.2. ist der Spielort noch offen, Neuigkeiten dazu dann wieder an dieser Stelle.

Erding (4./5.2.2006)

Turniere so weit im Süden (Erding liegt bei München) sind ja eigentlich nicht unbedingt erste Wahl bei der vielen Fahrerei aber ich besuche ganz gerne Turniere, auf denen ich noch nie zuvor war und so bin ich jetzt mal nach Erding gereist. Und nicht ganz ohne Grund genießt Erding einen besseren Ruf als München (also, als Turnier). Schöne Räume in einer modernen Schule, gute Organisation, 13x13-Turnier und Go-begeisterte Teilnehmer sorgen hierfür. In Erding gibt es eine große Jugendgruppe (die sind Deutscher Schul-Go-Meister 2005 geworden) von denen viele dann auch beim Turnier mitgemacht haben.

Unter den 85 Teilnehmern war ich dann doch der einzige Hannoveraner und habe den Preis für die weiteste Anreise nur verpasst, weil Steffi Hebsacker mit ihrem Verlagssortiment auf der Durchreise zum wohlverdienten Snowboard-Urlaub aus Hamburg angereist war. Ein paar Spieler aus dem nahen Tschechien waren auch da.

Bei nur mäßig stark besetzter Spitze war ich schon vor dem Turnier als Favorit erklärt und diese Erwartung habe ich dann auch ohne Niederlage erfüllt. Alle Ergebnisse gibt es hier.

(Christoph Gerlach)

 

Diese lustige Collage haben sich die Erdinger Schul-Go-Meister in Erinnerung an ihren Erfolg gestaltet.

Der Turnierort in Erding. Solange es noch Tageslicht gab war das Spielen im Lichthof der Schule besonders schön.

Spielabendturnier 2005

Leider wurden von der letzten Runde nur sehr wenige Ergebnisse gemeldet. Da heute Abend (13.2.) die Siegerehrung stattfinden soll, wurden daher die Spiele aller nicht gemeldeten Ergebnisse als "nicht gespielt" aus der Wertung genommen.

Wir gratulieren Zhang Yi (3 Dan) zum Sieg im Spielabendturnier mit 6:1 Punkten. Es folgen Christoph Gerlach (6 Dan), Lisa Ente (3 Dan), Torsten Arndt (2 Kyu) und Gunnar Bertram (2 Kyu) auf den Plätzen. Insgesamt nahmen 28 Spieler teil.

Göttingen (11./12.2.2006)

Nachdem das Göttinger Turnier recht frühzeitig angekündigt wurde ist es gar nicht mal so erstaunlich, dass knapp unter 40 Teilnehmer den Weg zum neuen Spielort im "Blauen Turm" auf dem Uni-Campus gefunden haben, darunter so einige aus Hannover. Das Spielmaterial musste zwar etwas zusammengesucht werden und mancher Hannoveraner hatte vorsorglich auch noch privates Material mitgebracht, aber am Ende hat es ja doch alles hingehauen. Etwas nervenaufreibend war aber "typisch" Gerd, der auftrund von Orga immer als letzter die Runde startete und dann in mehr als einer Runde auch noch am längsten nachdachte, so dass es erst kurz vorm Verhungern zum Monstergriechen ging und am Sonntag die Siegerehrung fast zwei Stunden später stattfand verglichen mit Erding, trotz halb so vieler Teilnehmer.

Da die Losung von Hand gemacht wurde habe ich leider nicht alle Ergebnisse vorliegen. Wer noch was weiß, bitte e-mail an mich und ich ergänze das dann.

Hannoveraner in Gruppe A (5 Runden):

Christoph Gerlach (6 Dan), 5:0 und Sieger der Gruppe A
Lisa Ente (3 Dan)
Jürgen Breuer (1 Dan)
Marek Draws (1 Kyu)
Alex Voigt (1 Kyu)

Hannoveraner in Gruppe B (7 Runden):

Gunnar Bertram (? Kyu)
Fabian Rosenschein (? Kyu)
Uwe Schmidt (? Kyu)
Stephanie Schulze (18 Kyu), 1:6
Laura Schröder (20 Kyu), 5½:1½

(Christoph Gerlach)

RSV-Abteilungsversammlung (13.2.2006)

Bericht folgt ...

Messeturnier, Planung

Langsam wird es Zeit, mit der näheren Organisation des Messeturniers zu starten. Der Termin steht mit dem Wochenende 22./23.4. schon eine Weile fest, jetzt gibt es auch eine offizielle Ausschreibung und eine Liste mit Voranmeldungen. Für die interne Planung habe ich ebenfalls eine Seite eingerichtet.

Folgende Neuerungen schlage ich für dieses Jahr vor:

a) Freies Startgeld für Spieler, die ihr erstes 19x19-Turnier spielen.

b) Statt Sachpreisen (Go-Bücher, ...) präferiere ich Geldpreise.

c) Treffpunkt Freitagabend möchte ich diesmal nicht bei mir machen. Hat jemand einen Vorschlag für eine Kneipe wo wir uns am Freitagabend (21.4.) mit ein paar Brettern hinsetzen können und auf bereits eintreffende Go-Spieler warten können ohne zu stören oder zu wenig Platz zu haben, falls da so ca. 20 Go-Spieler auftauchen?

Typischerweise werden auch Mithelfer gesucht. Bedarf besteht vor allem:

a) Aufbau (Freitagabend)/Abbau (Sonntag nach der Siegerehrung)

b) Privatquartiere

Bitte alle Anregungen, Anmeldungen oder Mithelfangebote an Christoph Gerlach schicken.

(Christoph Gerlach, 20.2.2006)

Go-Lektion abgesagt

Leider muss ich die für den 27.2.2006 angesetzte Go-Lektion auf dem Spielabend absagen, da ich kurzfristig verhindert bin. Ein neuer Termin im März wird in Kürze angesetzt.

(Christoph Gerlach, 27.2.2006)

Neuer Spielabend am Freitag

Marek und Ulf Draws eröffnen einen neuen Spielabend. Ab sofort (erster Spielabend ist somit am 3.3.) kann jeden Freitag ab 18:00 Uhr in der Waldorfschule Bothfeld gespielt werden. Das Treffen ist zunächst in erster Linie für Anfänger gedacht. Erfahrene Go-Spieler sind hochwillkommen. Diese sollten Lust mitbringen, sich um die Anfänger zu kümmern. Nach intensiver Werbung innerhalb der Schule hoffen wir dem Ansturm gerecht werden zu können. Insbesondere rechnen wir mit vielen Kinder! Ein Foto von dem Gebäude befindet sich auf der Spielabend-Seite.

(27.2.2006)

Harburger Mausefalle (4./5.3.2006)

Wer schreibt einen Bericht?

So spielten die Hannoveraner:

Platz 11: Lisa Ente (3 Dan), 2:2
Platz 36: Jürgen Breuer (1 Kyu), 3:2
Platz 38: Alex Voigt (1 Kyu), 3:2
Platz 43: Torsten Arndt (1 Kyu), 2:3
Platz 45: Marek Draws (1 Kyu), 2:3
Platz 49: Ulf Draws (2 Kyu), 3:2
Platz 51: Bernhard Kraft (1 Kyu), 1:4
Platz 65: Fabian Rosenschein (4 Kyu), 2:3
Platz 86: Uwe Schmidt (8 Kyu), 2:3
Platz 91: Jan Haas (10 Kyu), 3:2

Alle Ergebnisse gibt es hier.

Hannover 1 führt in 2. Bundesliga

Mit einem 3:1 über dem bisherigen Tabellenführer der 2. Go-Bundesliga, Leipziger Löwen, hat Hannover 1 die Führung in der 2. Go-Bundesliga übernommen.

So spielten wir gegen Leipzig:

Christoph Gerlach gewinnt gegen Zou Jin
Klaus Wachholz verliert gegen Dixin Li
Lisa Ente gewinnt gegen Jens Henker
Zhang Yi gewinnt gegen Robert Waschipky

(Christoph Gerlach, 23.3.2006)

Go-Gruppe Hildesheim hat jetzt eine eigene Homepage

Seit kurzem hat die neu gegründete Go-Gruppe Hildesheim auch eine eigene Homepage mit Infos zu Terminen, Nachrichten, Kontaktangaben und mehr unter http://www.go-hildesheim.de

(27.3.2006)

Paar-Go Europameisterschaft in Berlin (7.-9.4.2006)

Eine wirklich schöne Verandstaltung, ist die Paar-Go-EM immer. Dieses Jahr also zu Besuch in Deutschland. So groß wie noch nie zuvor, es waren einige Nationen gleich mehrfach vertreten. Massenweise Deutsche ist ja klar, aber dann kamen auch gleich 3 aus Tschechien, 4 aus England und 2 aus Polen. Insgesamt haben 13 Nationen teilgenommen bei 42 Paaren insgesamt. Die Humbold-Uni war ein schöner Spielort und die Organisatoren haben sich alle Mühe gemacht, das sonstige Drumherum alles wunderbar zu gestalten. Zur Begrüßung gab es groß japanisches Essen, da wurden Sushi-Massen aufgefahren (auch genügend vegetarische zum Glück) und auch am Rest des Wochenendes war die Verpflegung vielseitig und lecker. Hwang In Seong, der ja zur Zeit in Berlin lebt hat im Vorfeld Lektionen gegeben und wir nutzten seine Simultan-Runde zum Uns-Einspielen :). Kaum zu glauben fanden wir, wieviele "Anzug-Männer" den Spielort unsicher gemacht haben. Uiui, alle so feingemacht, wir dachten, hier ist ein schönes Go-Turnier mit netter Privatsphäre. Aber so ne EM ist ja immer so herrlich offiziell. Schick war das Outfit von McFadyen (auf dem Bild bei Vergrößerung auf der rechten Seite erkennbar - schön bunt).

Das witzige an Berlin war, dass das Großstadt-Feeling für uns "Dörfler" so enorm ist (wo man auch hinschaut irgendwelche atemberaubenden Bauten), dass man gar nicht mehr dass Gefühl hat, dass diese EM diesmal tatsächlich in Deutschland stattfindet. So will man jeden auf Englisch ansprechen, auch den Pförtner der Uni, Kellner im Cafe usw. und wundert sich über die vorwiegend deutschen Bücher auf dem Flohmarkt am Ausgang.

Das Spielen war auch sehr spaßig und bei uns (Alex & Lisa) auch von Erfolg gekrönt, so durften wir netterweise Micha und Manja (beide 3d) schlagen und haben insgesamt ein munteres 4:2 erreicht und damit Platz 8. Das Halb-Hannoveranische Paar Christoph mit Petra Ullrich (12k) hat 2 Siege eingefahren und damit Platz 25.

Aller Ergebnisse gibt es hier.

(Lisa Ente)

Die Fotos zeigen Teilnehmer, Gäste und Organisatoren (oben) und Lisa Ente und Alex Voigt, die mit 4:2 einen geteilten 8. Platz erreichten.

 

Koreanische Profispielerin Yoon Young-Sun in Hannover

Wir können uns alle glücklich schätzen, dass ab sofort bis Mitte Juli die Koreanische Profispielerin Yoon Young-Sun in Hannover sein wird. Sie hat zudem einem Engagement zugestimmt, welches neben dem anstehenden Messeturnier auch regelmäßige Besuche auf unseren Spielabenden einschließt.

Wie bei Asiaten üblich wird der Nachname vorne geschrieben. Ihr Nachname ist also Yoon und ihr Vorname Young-Sun. Geboren 1977 lernte sie im Alter von 10 Jahren Go. Etwa zwei Jahre später entwickelte sich aus einem Hobby eine ernsthafte Beschäftigung und mit nur 15 Jahren wurde sie in Korea Profispielerin und gerade Anfang diesen Jahres zum 5 Dan promoviert. Ihr größter Erfolg war 2002 der Gewinn der Hojak Female World Championship. Young-Sun sagt dazu: "Da war ich richtig richtig glücklich!"

In Deutschland und Europa hat Young-Sun einiges vor und alles soll sich um das Go-Spiel drehen, das sie "Baduk" nennt - das ist der in Korea verbreitete Name für Go. In den nächsten Monaten steht für sie im Vordergrund, die Sprache zu lernen und ein Angebot an Go-Unterricht aufzubauen. Dazu gehören Internetlektionen, Besuche bei Spielabenden, Einzelunterricht und Wochenendseminare. Ein wichtiger Einschnitt wird dabei der Umzug nach Hamburg Mitte Juli werden. Dort gibt es doch deutlich mehr Go-Spieler als in Hannover und somit eine bessere Grundlage, vom Go leben zu können. Aber auch die Verbindung zu Korea wird nicht abreißen. Young-Sun wird als Europa-Korrespondentin für ein koreanisches Go-Magazin arbeiten und weiter Go-Bücher schreiben. Ihr zweites mit dem Titel "Think like a Pro: Pae" (Pae = koreanisch für Ko) hat sie gerade fertiggeschrieben. Young-Sun übergab der Go-Gruppe Hannover als Gastgeschenk ihr erstes Buch "Think like a Pro: Haengma" - natürlich mit Signatur. Das wird in Kürze in der Go-Bibliothek auf dem Montagsspielabend entleihbar sein.

Langfristig plant Young-Sun den Aufbau einer richtigen Go-Schule in Deutschland, und sie möchte sich dann auch stärker der Ausbildung von Kindern widmen. Ein weiteres Thema für sie ist die Herstellung von Kontakten in Korea für Spieler aus Deutschland, etwa mit der Absicht, Korea zu besuchen.

Auf unserem Messeturnier wird sich Young-Sun erstmals einer breiten Öffentlichkeit in Deutschland präsentieren und ausgiebig Partien analysieren und den Teilnehmern für Fragen aller Art bereitstehen. Auf den Go-Spielabenden in Hannover will sie regelmäßig anwesend sein, wenigstens einmal pro Woche bis zu ihrem Umzug nach Hamburg. Welche Spielabende das im Detail sein werden, soll hier mit einem Vorlauf von etwas über einer Woche nachzulesen sein. Auf den Spielabenden wiederum steht Young-Sun für Partieanalysen, Spiele und Lektionen zur Verfügung. Für Mitglieder im RSV oder dem Hannoverschen Go-Verein ist dieses Angebot in jedem Fall kostenlos. Für alle anderen vielleicht ein Grund mehr, Mitglied zu werden.

Am 18.4.2006 wird Young-Sun wieder auf dem Dienstagsspielabend sein und für Partien etc. bereitstehen. Vielleicht eine gute Gelegenheit, sich für das Messeturnier fitt zu machen?

(Christoph Gerlach, 11.4.2006)

 

Yoon Young-Sun (Profi-5-Dan) ...

... beim Simultanspielen auf dem Uni-Spielabend

Messeturnier (22./23.4.2006)

Bericht folgt ...

Die offiziellen Ergebnisse gibt es hier.

So spielten die Hannoveraner:

Platz 14: Klaus Wachholz (3 Dan), 2:3
Platz 22: Tin Nguyen (2 Dan), 1:0
Platz 27: Rasmus Buchmann (1 Dan), 3:2
Platz 29: Wulf Kunisch (1 Dan), 3:2
Platz 33: Jürgen Breuer (1 Kyu), 2:0
Platz 38: Jürgen Reinfeldt (1 Dan), 2:3
Platz 41: Marek Draws (1 Kyu), 3:2
Platz 50: Detlev Ponnet (2 Kyu), 2:2
Platz 52: Gunnar Bertram (2 Kyu), 2:3
Platz 55: Adrian Ernst (3 Kyu), 3:2
Platz 58: Christoph Keller (2 Kyu), 0:1
Platz 69: Fabian Rosenschein (4 Kyu), 2:3
Platz 70: Peter Kassigkeit (4 Kyu), 0:2
Platz 75: Phan Nguyen (5 Kyu), 1:2
Platz 76: Simon Stüwe (7 Kyu), 4:1
Platz 77: Helge Wegmann (6 Kyu), 2:2
Platz 78: Jan Krügener (7 Kyu), 2:0
Platz 81: Wolfgang Sudakow (5 Kyu), 0:4
Platz 85: Jan Haas (9 Kyu), 3:2
Platz 88: Florian Fischbach (7 Kyu), 0:5
Platz 89: Uwe Schmidt (8 Kyu), 1:4
Platz 93: Tino Ehlig (10 Kyu), 2:3
Platz 95: Benjamin Heuer (12 Kyu), 4:1
Platz 106: Sascha Pawlowski (14 Kyu), 0:2
Platz 110: Hanna Aden (17 Kyu), 3:2
Platz 113: Elke Draws (19 Kyu), 2:2

 

Mit Jürgen Meyer (links, hier gegen Norbert Neumann aus Berlin) gewann ein Ex-Hannoveraner eine der Urkunden des Nihon-Kiin.

Norddeutsche Schul-Go-Meisterschaft in Hamburg Rahlstedt (29.4.2006)

Bei diesem Turnier handelte es sich um ein Turnier wo Spieler aus einer Schule mit einer 3er oder 4er Mannschaft antreten sollten. Sie bilden ein 1., 2., 3. und evtl. 4. Brett, das allerdings nur zum Einsatz kam wenn die Gegnermannschaft auch an 4 Brettern spielte. Es konnten auch Einzelspieler antreten die dann einer Mannschaft zugeordnet wurden.

Es wurde Schweizer System mit Vorgabe gespielt und wenn mehr als 9 Steine nötig waren, pro Spielstärke 5 Rückkomi dazu. Die Bedenkzeit betrug 30 Min. danach 20 Steine in 5 Min. Es spielten 16 Mannschaften in 5 Runden gegeneinander.

Ich konnte mit Simon Stüwe dank seinem Vater hinfahren. Thomas Nohr hat aus uns und aus 2 anderen Spielern eine vollständige Mannschaft gemacht. Unsere Mannschaft bestand aus mir 1k, Simon 4k, Nils 15k, Tobias 15k.

Bemerkenswert waren die extremen Vorgaben durch die starken Spielstärkeunterschiede, und so wie es die Losung wollte traf es Judith Conradi gleich in der 1. Runde mit 9 Steinen und 85 Rückkomi. Die erste Runde spielte unsere Mannschaft leider 1:3, anschließend spielten wir gegen eine Schulgomannschaft wo wir alle hohe Vorgaben geben mussten, ich z.B. 9 Steine und 55 Rückkomi die ich allerdings in einer "Anlegepartie" gewann. Diese Runde spielten wir 3:0. Die darauffolgenden Runden spielten wir 2:1,4:0 und die letzte Runde gegen die Mannschaft mit dem 1. Platz 2:1. Unsere Mannschaft machte den 3 Platz.

Hier die Einzelergebnisse von Simon und mir: Simon 2:2, er setzte eine Runde aus und ich 4:1.

Das Turnier lief an einem Samstag und hatte eine ganz besondere Atmosphäre im Vergleich zu den üblichen Go Turnieren.

(Marek Draws)

Go im Ernst-Ehrlicher-Park in Hildesheim

An diesem Samstag, 6.5., ab 15:00 im Ernst-Ehrlicher-park, das ist ca .30 min von Hbf, oder Buslinie 2 (Richtung Ochtersum), Haltestelle "Hohnsensee" dann ca. 5 min zu Fuß bis zu dem Park. Wir sind an den Go-Brettern leicht zu erkennen^^. Hier ist der Link zu dem Lageplan, Luftaufnahmen und sogar Live-Bildern: http://www.ernst-ehrlicher-institut.de/200_park.html

Man kann was zu Trinken und zu Knabbern mitbringen. Bis jetzt haben wir 4-5 spieler und 4 Spiele. Die Interessierten mögen sich bitte unter go-hildesheim@web.de melden.

(Veronika Lyssenko)

 

Und so sah dann das Treffen aus.

DM-Zwischenrunde in Meschede (5.-7.5.2006)

Die Deutsche Einzelmeisterschaft wird in einem dreistufigen Qualifikationssystem gespielt und jetzt fand gerade die Zwischenrunde statt, auf der sich die 6 weiteren Teilnehmer neben dem Meister (Felix von Arnim) und Vizemeister (Benjamin Teuber) des Vorjahres für die Endrunde in der zweiten Jahreshälfte qualifizieren. Christoph Gerlach konnte sich dabei ungeschlagen an die Spitze setzen, wobei dies letztlich auf der Endrunde nur für die Reihenfolge der Paarungen relevant ist. Von jeder Runde wurde ein Spiel live auf KGS übertragen, so dass ein paar Spiele von der DM auf KGS im Profil von "DM2006" zu finden sind. Die Partie FJ Dickhut gegen Christoph Gerlach gibt es auch hier. (Und die Partie Christoph Gerlach gegen Marco Firnhaber ergänze ich heute Abend noch.)

Alle Ergebnisse findet man im DGoB-Forum.

(Christoph Gerlach)

Amateur-Go-Weltmeistschaft in Japan (28.-31.5.2006)

In diesem Jahr konnte ich zum insgesamt dritten Mal an der Amateur-Go-Weltmeisterschaft in Japan teilnehmen und wieder fand das Turnier auf der südlichsten der großen Inseln, Kyushu, statt. Der Veranstaltungsort war etwas gewöhnungsbedüftig: ein Vergnügungspark im holländischen Stil. Ich war ja glücklicherweise noch längere Zeit in Japan (bis 18.6.) aber für manch andere Teilnehmer wird das eine schöne Enttäuschung gewesen sein, in der kurzen Zeit praktisch nichts von Japan zu sehen zu bekommen. Der nächste ernstzunehmende Ort Sasebo lag schon eine halbe Stunde entfernt. Nagasaki wäre nur in etwa einer Stunde Fahrtzeit erreichbar gewesen und mir ist kein Teilnehmer bekannt, der diesen weiten Weg auf sich genommen hätte.

Dafür war das Turnier wie gewohnt gut organisiert und es mangelte nicht an anwesenden Profi-Spielern. Hoch favorisiert waren natürlich wieder die Spieler aus Japan, China sowie Nord- und Südkorea und so war auch der Einlauf. Der Japaner hatte dabei ein Spiel auf Zeit verloren weil er darauf wartete, dass ihm die Uhr vor dem Ablaufen seiner Zeit warnt - was die speziell für die WM entwickelten Uhren aber nicht tun. Sein Sieg im Turnier war aufgrund der Gegnerpunktlotterie schon glücklich aber dennoch verdient, da er in der letzten Runde in einem sehenswerten Spiel den sonst führenden Chinesen schlagen konnte. Mein Spiel gegen den Japaner war nicht wirklich herausragend. Genaugenommen war ich kaum wiederzuerkennen. Das lag daran, dass ich konsequent jeden Kampf gesucht habe in dem Spiel, da geht dann schon mal was die Leine runter ... Dafür waren meine sonstigen Partien soweit überzeugend. Gegen Hongkong habe ich noch verloren, hatte aber eine aussichtsreiche Stellung. Mit 6:2 Siegen und Platz 9 bin ich sehr zufrieden.

Alle Ergebnisse gibt es hier:

http://www.nihonkiin.or.jp/amakisen/worldama/27/result-e.htm

Bilder von der Weltmeisterschaft gibt es für eine gewisse Zeit hier:

http://www.cgerlach.de/go-pics/2006-05-25_JP_WAGC/index.html

Bernhard Scheid (Österreich) hat zudem einen ausführlichen Bericht (in Englisch) geschrieben:

http://pokspace.goverband.at/reports/huistenbosch06.htm

(Christoph Gerlach)

Hamburger Affensprung (3.-5.6.2006)

So spielten die Hannoveraner:

Platz 78: Ulf Draws (2 Kyu), 2:1
Platz 93: Marek Draws (1 Kyu), 1:5
Platz 101: Fabian Rosenschein (4 Kyu), 4:3
Platz 139: Uwe Schmidt (8 Kyu), 1:3
Platz 176: Elke Draws (18 Kyu), 0:1

Alle Ergebnisse gibt es hier.

Potsdam/Deutsche Jugendmeisterschaft (10./11.6.2006)

Mit Marek Draws (1 Kyu) gab es wieder einen Teilnehmer aus Hannover bei der Deutschen Jugendmeisterschaft. Mit 2:3 belegte Marek Platz 5 in einem sehr breiten Feld. Alle Ergebnisse von der Jugendmeisterschaft gibt es hier.

Parallel gab es ein normales Wochenendturnier, bei dem die Hannoveraner so spielten:

Platz 12: Gunnar Bertram (2 Kyu), 3:2
Platz 13: Ulf Draws (2 Kyu), 3:2
Platz 37: Hanna Aden (17 Kyu), 4:1
Platz 44: Elke Draws (18 Kyu), 1:4

Alle Ergebnisse gibt es als PDF hier.

Kiel (17./18.6.2006)

So spielten die Hannoveraner:

Platz 2: Lisa Ente (3 Dan), 3:1
Platz 14: Burghard Probst (1 Dan), 2:2
Platz 16: Alex Voigt (1 Kyu), 3:1
Platz 18: Jürgen Breuer (1 Kyu), 2:2

Alle Ergebnisse gibt es hier.

Messeturnier Helferessen (22.6.2006)

Wie üblich wurden die Helfer des Messeturniers zu Lasten der Turnierkasse (und des RSV) zum Sushiessen bei Tomo Sushi im Volgersweg eingeladen. Im Fernsehen lief passenderweise dazu das Spiel Japan gegen Brasilien, das erstere trotz einer frühen Führung doch mit 1:3 verloren. Das tat dem Abend aber keinen Abbruch.

(Christoph Gerlach)

Abschiedsparty für Young-Sun Yoon am 15.7.2006

Am 15.7. ab 13 Uhr veranstalten wir eine Abschieds-Go-Party für Young-Sun Yoon, die nach ein paar Monaten in Hannover im Sommer nach Hamburg umziehen wird, um dort als Go-Lehrerin zu arbeiten. Damit ist sie ja sowieso nicht wirklich "weg" aber für eine Go-Party mit Grillen, Getränken und natürlich Go ist uns der Anlass allemal recht. Grillfleisch und ausgefallene Getränke müssen mitgebracht werden. Anderes mitgebrachtes Essen wird sicher auch nicht schlecht werden.

Die Anschrift: Jan Haas, Kleine Straße 37, 30826 Garbsen (kann man z.B. bei http://www.map24.de suchen)

Das ist angeblich für Laien praktisch nicht zu finden. Daher gibt es eine Wegbeschreibung: B6 fahren, Richtung Berenbostel nach McDonalds rechts ab, dem Straßenverlauf (lange!) folgen bis Osterwald, im Ort gibt es eine Bushaltestelle. Dort einfach links in die "kleine Straße" fahren und, sich links haltend, bis zu ihrem Ende vordringen. Telefonsupport: 05131-452045 (Jan) oder 01520-5207393 (Rasmus).

Abschiedsparty für Young-Sun Yoon (15.7.2006)

Bericht folgt ...

Go-Kongress in Frascati/Italien (29.7.-12.8.2006)

Wir wohnten abseits von Frascati und waren von daher eher nur „Randteilnehmer“ des Kongresses. Die erste Partie verpassten wir aufgrund einer Flugverschiebung und kamen dann wegen eines Staus und des nicht leicht auffindbaren Spielortes etwas verspätet zur 2. Runde in Frascati an. Ulf fragte etwas besorgt ob wir auch in der Losung wären, worauf der italienische Turnierleiter sehr gelassen antwortete „ Relax, you are in Italy, drink some Water, enjoy the game and register later“, so gingen wir zu unserer 1. Partie in die 2. Runde.

Die Spiele fanden an zwei verschiedenen Orten statt. Die unteren Bretter spielten in einem hellen Raum in einem Hotel in dem auch die Turnierleitung saß. In der Eingangshalle war ein Stand mit Gobüchern, Gobrettern, Sofas, Tischen mit Go-Brettern - an denen auch gespielt oder Partien von Profis kommentiert wurden. Täglich um 11 Uhr fand dort für blutige Anfänger eine Lektion von Saijo Matasaka (Pro-9-Dan) statt. Der Ort wo die oberen Bretter spielten war in einem Museum, ein abgedunkelter, künstlich beleuchteter Raum, das war ein bisschen schade. Die ersten 5 Bretter allerdings spielten komfortabel mit Tageslicht und viel Platz drum herum zwischen den Museumsaustellungsstücken. Das Wetter war längst nicht so heiß wie erwartet sondern untypischerweise eher milde Sommertemperaturen. Außerdem waren die Räume in denen gespielt wurde alle sehr gut klimatisiert. Die Auslosung war immer pünktlich und zuverlässig. Manche unserer Gegner waren recht seltsam. Ich hatte z.B. einen 2 Dan, der wie ein 7 Kyu gespielt hat und nachdem ich die 4. Gruppe getötet hatte gab sie dann auf. Und einen 1 Kyu, der ungeduldige Bewegungen und Geräusche machte weswegen ich mich nicht konzentrieren konnte und hoch verlor.

An einer Sonderveranstaltung nahmen wir teil. Die 15 Profis spielten gegen ca. 60 Spieler simultan, die Vorgabe entsprach der gegen einen 6 Dan. Ich fand das war eine lustig chaotische Veranstaltung, da verschiedene Profis die einzelnen Züge spielten. Ich konnte durch Aufgabe von Weiß gewinnen.

Im Hauptturnier spielte ich ein 5:4 und Ulf ein 6:3 womit wir recht zufrieden abreisen konnten. Uns hat das was wir vom Kongress mitbekamen Spaß gemacht, nur schade dass keine weiteren Hannoveraner dabei waren.

Und Rom (auch Frascati) ist immer eine Reise wert.

(Marek Draws)

Mehr zum Go-Kongress mit vielen Fotos, Berichten und Ergebnissen findet man im offiziellen Kongress-Blog.

 

Ulf Draws (mitte)

Marek Draws (rechts) bei seiner Partie gegen die versammlte Profi-Manschaft.

Spielabendturnier 2006

Das Spielabendturnier soll dieses Jahr wieder in der aus den letzten Jahren gewohnten Form stattfinden, d.h. es wird immer zwei Wochen Zeit für jede Runde geben, wobei Spielort und Zeit frei gewählt werden können.

Die Bedenkzeit wird 1 Stunde (neu) + Byoyomi (20 Steine in 5 Minuten) betragen. Es gibt 6 Komi.

Am 11.9. soll die erste Runde beginnen, Anmeldeschluss ist am 10.9. um 20 Uhr, Anmeldungen bitte an Jürgen Breuer, Ergebnisse müssen bitte auch bis jeweils 20 Uhr am letzten Spieltag der Runde an Jürgen Breuer gemeldet werden. Wer eine Runde auslässt, ohne sich drum zu kümmern wird in der nächsten Runde nicht mitgelost. Ansonsten können Partien im beiderseitigen Einverständnis auch weiterhin nachgeholt werden.

Hier dann noch die Termine im Überblick:

Runde 1: 11.09. - 24.09.06

Runde 2: 25.09. - 08.10.06

Runde 3: 09.10. - 22.10.06

Runde 4: 23.10. - 05.11.06

Runde 5: 06.11. - 19.11.06

Runde 6: 20.11. - 03.12.06

Da die traditionelle 7. Runde letztes Jahr kaum gespielt wurde, wird sie dieses Jahr gar nicht erst geplant.

Kontakt für alles rund um das Spielabendturnier in diesem Jahr: Jürgen Breuer, jbl48@gmx.de

Ich hoffe wieder auf zahlreiche Beteiligung.

(Jürgen Breuer)

Tipp: Sonderausstellung über Sake im Kestner-Museum

Noch bis Sonntag (27.8.2006) läuft im Kestner-Museum in Hannover eine Sonderausstellung über Sake und das Design einer bestimmten Flasche durch einen Deutschen im Rahmen des japanischen Deutschland-Jahres 2005.

Mehr Infos: http://www.hannover.de/de/kultur_freizeit/museen/museen/mus_all/kestner/aktuell/sakeacht.html

(Peter Hein)

Altenau (25.-27.8.2006)

Bericht folgt ...

Flensburg (2./3.9.2006)

So spielten die Hannoveraner:

Platz 10: Aglef Stüwe (1 Dan), 2:3
Platz 14: Burghard Probst (1 Dan), 1:4
Platz 25: Fabian Rosenschein (4 Kyu), 2:3

Alle Ergebnisse gibt es auf den Seiten des DGoB.

Spielabend am Freitag in der Waldorfschule schließt

Am 29.9.2006 wird der Spielabend an der Woldorfschule letztmals stattfinden, da das Interesse zu gering war. Wer die letzte Gelegenheit wahrnehmen will, ist diesen Freitag von 18-20 Uhr gerne in die Waldorfschule Hannover Bothfeld, Klassenraum der 7. Klasse, Weidkampshaide 17 eingeladen.

Spielabend am 3.10. ins "Otto" verlegt

Wegen des Feiertags ist der Spielabend heute ins "Otto" in der Nordstadt an der Lutherkirche verlegt.

Leipzig (14./15.10.2006)

Offenbar fuhr nur ein Hannoveraner auf das Leipziger Turnier dieses Jahr:

Platz 42: Uwe Schmidt (8 Kyu), 3:2

Alle Ergebnisse gibt es hier.

Vielseitigkeitsturnier (21./22.10.2006)

Hier die Ergebnisse:

Pl. Name                 Str Cl. MMS   1    2    3    4    5    6    7    8    9    10  Pt  
  1 Gerlach, Christoph    6d Han  8    9+  10+  12+   2+   6+   4-   3+   8+   7+   5-  8   
  2 Beggerow, Joachim     3d Bra  7    3+  13+   5+   1-  12+   7+   4+   6-   8-   9+  7   
    Ente, Lisa            3d Han  7    2-   7+  13+   6-  11+   5+   1-   9+   4+   8+  7   
  4 Krügener, Jan         4k Han  6½  --   --   --   11+   5+   1+   2-  13+   3-  14+  5   
  5 Tiefenthaler, Ralph   2d Han  5½  10=  14+   2-  12+   4-   3-  13+  11+   9-   1+  5½  
    Schneider, Waldemar   6k Hil  5½   7+  12-   9+   3+   1-  13+   8-   2+  14=  10-  5½  
  7 Mex, Gerd             2d Göt  5    6-   3-  10+   9+   8+   2-  11+  14+   1-  12-  5   
    Heuer, Benjamin       6k Han  5   12-   9-  14+  13+   7-  10+   6+   1-   2+   3-  5   
    Aden, Hanna           9k Han  5    1-   8+   6-   7-  14+  12+  10+   3-   5+   2-  5   
 10 Rosenschein, Fabian   4k Han  4½   5=   1-   7-  14+  13-   8-   9-  12+  11+   6+  4½  
 11 Arndt, Torsten        1k Han  3½  --   --   --    4-   3-  14+   7-   5-  10-  13+  2   
    Lyssenko, Veronika   11k Hil  3½   8+   6+   1-   5-   2-   9-  14-  10-  13=   7+  3½  
 13 Schröder, Laura      18k Han  2½  14+   2-   3-   8-  10+   6-   5-   4-  12=  11-  2½  
 14 Trippel, Natalie     16k Wit  1½  13-   5-   8-  10-   9-  11-  12+   7-   6=   4-  1½  

Dabei wurden in dieser Reihenfolge gespielt (Bedenkzeiten in Klammern): 9x9 Go (8min), 1000Volt-Go (15min), Rund-Go (15min), Ninuki (12min), Keima-Go (15min), 1000Volt-Go, Rund-Go, Ninuki, Keima-Go und 13x13 Go (15min).

Wir haben spontan nur ein Eintagesturnier daraus gemacht und am Sonntag gemütlich alle möglichen Gesellschaftsspiele (manche haben sogar Go gespielt) ausprobiert, die Gunnar von der Spielemesse in Essen mitgebracht hatte.

(Christoph Gerlach)

Bremen (28./29.10.2006)

Unter nur 36 Teilnehmern schnitten die Hannoveraner so ab:

Platz 8: Bernhard Kraft (1 Kyu), 3:2
Platz 17: Fabian Rosenschein (4 Kyu), 2:3
Platz 22: Uwe Schmidt (8 Kyu), 3:2

Go-Aktivitäten mit der Deutsch-Japanischen Gesellschaft

In den letzten Wochen gab es zwei Go-Nachmittage in den Räumen der Deutsch-Japanischen Gesellschaft im Ihmezentrum, an denen sich jeweils acht Interessenten beteiligten. Eigentlich war nur ein Nachmittag angesetzt aber die von Harald Bögeholz und Jürgen Breuer verstreute Begeisterung war so groß, dass jetzt gestern ein Nachfolgetermin stattfand zu dem alle acht Interessenten erneut erschienen, diesmal von Harald und Christoph Gerlach betreut. Natürlich haben wir auch ausführlich über die Spielmöglichkeiten in Hannover informiert und es bleibt zu hoffen, dass sich der eine oder andere jetzt auch auf unsere Spielabend wagt. Verstecken müssen sich diese Anfänger jedenfalls nicht. Um ein Haar hätten sich die ersten gegen mich auf 2 Vorgaben auf dem 9er vorgearbeitet.

(Christoph Gerlach, 19.11.2006)

Hamburg Rahlstedt (18./19.11.2006)

Ich find Rahlstedt toll!

Nicht nur das es vor vier Jahren mein erstes Turnier überhaupt war, es ist auch das Turnier, dass ich seit dem am häufigsten besucht habe und bei dem ich erstaunlicherweise immer gute Ergebnisse abliefere. Wer die legendären Erlebnisse aus Rahlstedt noch nicht kennt, fragt mich einfach, ich erzähl sie immer wieder gern.

Aber Rahlstedt ist eigentlich für alle ein Muß, da es von der Stimmung und der Organisation her eines der besten Turniere im Umkreis ist. Als Extra-Highlight gab es diese Jahr noch Profikommentare von Young-Sun, die auch reichlich genutzt wurden und für die Spielpausen ein prima Kibitzstandort waren.

Ansonsten das Übliche: Viel Go, extreme Verausgabung beim Denken, wenig bzw. kein Schlaf. Halt ein richtig schönes Go-Wochenende.

Von den 118 Turnioerbesuchern waren 6 Hannoveraner, für die es insgesamt, wenn man nur auf die Ergebnisse gucken möchte, eher durchschnittlich lief:

5 Runden Turnier:

Platz 22: Alex Voigt, 4:1
Platz 24: Marek Draws 3:2
Platz 27: Jürgen Breuer 1:3
Platz 30: Malte Kracht 3:2
Platz 51: Fabian Rosenschein 1:4

7 Runden Turnier:

Platz 20: Uwe Schmidt 3:4

(Alex Voigt)

Deutsche Meisterschaft in Braunschweig (7.-10.12.2006)

Bericht folgt ...

Braunschweig (9./10.12.2006)

So spielten die Hannoveraner:

Platz 2: Tin Nguyen-Huu (2 Dan), 3:2
Platz 4: Jürgen Breuer (1 Dan), 3:2
Platz 6: Bernhard Kraft (1 Kyu), 3:1
Platz 9: Wulf Kunisch (1 Dan), 1:2
Platz 14: Malte Kracht (2 Kyu), 3:2
Platz 16: Gunnar Bertram (2 Kyu), 3:2
Platz 17: Jan Krügener (3 Kyu), 4:1
Platz 22: Benjamin Heuer (4 Kyu), 4:1
Platz 24: Fabian Rosenschein (4 Kyu), 3:2
Platz 25: Peter Kassigkeit (4 Kyu), 3:2
Platz 29: Helge Wegmann (5 Kyu), 1:4
Platz 32: Hanna Aden (10 Kyu), 2:3
Platz 36: Michael Thon (12 Kyu), 3:2

Alle Ergebnisse gibt es hier.